Korrekturlesen – 7 Tipps vom Profi

Deine Bachelorarbeit ist fertig – der letzte Schritt vor der Abgabe: Korrekturlesen

Herzlichen Glückwunsch, du hast es endlich geschafft! Deine Bachelorarbeit ist fertig! Doch bevor du deine Arbeit einreichst, solltest du dir deinen Text noch einmal ganz genau ansehen und auf Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck prüfen. Deine Argumentation kann noch so überzeugend sein – wenn dein Text Fehler aufweist, sich holprig liest oder schlecht formatiert ist, schadet dies der Qualität erheblich. Nachdem du so viel Zeit und Mühen in deine Bachelorarbeit gesteckt hast, solltest du auf den letzten Metern also nicht einfach aufgeben! Ganz besonders deshalb, weil das Korrekturlesen deiner Bachelorarbeit mit ein paar einfachen Tricks gar nicht so schwer sein wird, wie du denkst.

Professionell Korrekturlesen lassen von englischen Muttersprachler*innen

Natürlich kannst du deine Arbeit einfach professionell Korrektur lesen lassen. Wenn du deine Arbeit nicht in deiner Muttersprache, sondern zum Beispiel auf Englisch verfasst hast, lohnt sich ein Blick auf die Angebote von muttersprachlichen Lektor*innen, die Korrekturlesedienste auf Englisch zu unterschiedlichen Preisen anbieten.

Selbst Korrekturlesen – so einfach geht‘s

Natürlich kannst du die Korrektur deiner Bachelorarbeit auch selbst übernehmen. Es gibt jede Menge nützlicher Hilfen zum selbst Korrekturlesen online. Ganz egal, ob du deine Bachelorarbeit auf Englisch korrekturlesen musst, oder auf Deutsch – die folgenden 7 Tipps zum Korrekturlesen sind super hilfreich und günstig, also ideal für Studierende!

Korrekturlesen – 7 Tipps vom Profi

Tipp 1:  Gewinne Abstand vom Text vor dem Korrekturlesen

Auch wenn die Deadline näher rückt, nimm‘ dir mindestens einen Tag Auszeit bevor du mit dem Korrekturlesen beginnst. Deine Bachelorarbeit hast du mittlerweile so oft gelesen, dass du die angefangenen Sätze schon mit geschlossenen Augen vervollständigen kannst. Wie sollst du sie dann auf Satzbau und Flüssigkeit prüfen? Wenn du die Zeit hast, unternimm‘ etwas mit Freunden, lenk‘ dich ein bisschen von deiner Bachelorarbeit ab und komm‘ auf andere Gedanken. Mit ein bisschen Abstand klappt das Korrekturlesen von Rechtschreibung und Grammatik dann viel besser. Das gilt selbstverständlich für das Korrekturlesen auf Englisch sowie auf Deutsch!

Tipp 2: Günstig und schnell – Textverarbeitungsprogramme für automatisches Korrekturlesen online

Ein Textverarbeitungsprogramm zeigt dir, wo sich Fehler in dein Englisch (oder Deutsch) geschummelt haben. Besonders für den Anfang kann das eine super Hilfe sein und erspart dir Zeit sowie Kosten für professionelles Korrekturlesen. Auch wenn die automatischen Korrekutrleseprogramme viele praktische Funktionen haben und sogar von professionellen Korrekturlesern genutzt werden, solltest du dich nie ausschließlich auf das Programm verlassen. Es erkennt und kennt nicht alle Fehler und kann bei Tipp- und Ausdruckfehlern nicht auf seinen Menschenverstand zurückgreifen. Nachdem du deine Bachelorarbeit mithilfe eines Textverarbeitungsprogramms korrigiert hast, musst du also trotzdem nochmal genau hinsehen – oder deine Arbeit von einer Bekannten Korrektur lesen lassen!

Tipp 3: Absoluter Geheimtipp? Korrekturlesen auf Papier

Bestimmt kennst du es schon: viele Fehler sieht man erst auf dem Papier, also meistens zu spät. Weil Korrekturlesen am Bildschirm noch dazu super anstrengend ist und müde Augen macht, druck‘ deinen englischen Text zum Korrekturlesen aus. Am besten veränderst du noch dazu die Schriftart deiner Bachelorarbeit. Dadurch verschieben sich deine Wörter, Sätze und Absätze und du bekommst einen neuen Blickwinkel auf deinen Text – fast, als würdest du die Arbeit von jemand anderem Korrekturlesen!


 Tipp 4: Korrektur mit System

Es gibt viele Dinge, auf die du beim Korrekturlesen auf Englisch oder Deutsch achten musst. Die englische Korrektur kann eine große zusätzliche Herausforderung sein, wenn du einfach planlos drauflos liest. Deshalb solltest du deine Bachelorarbeit mehrfach korrekturlesen und dir bei jedem Lesedurchgang einen anderen Bereich vornehmen. Du solltest dabei Schritt für Schritt auf die richtige Wortwahl, deine Rechtschreibung, den Satzbau, Punkt- und Kommasetzung, Absätze sowie den allgemeinen Lesefluss achten. Auch wenn sich das nach einer Menge Arbeit anhört, lohnt es sich wirklich für deinen perfekten englischen Text!

Tipp 5: Korrekturlesen mal lauter

Bestimmt kommt dir dieser Tipp erstmal merkwürdig vor. Trotzdem empfehle ich dir lautes Korrekturlesen aus tiefster Überzeugung! Wenn du dir deinen Text auf Englisch laut vorliest, liest du automatisch langsamer und bewusster. Dann fallen dir unvollständige Satzendungen, fehlerhafte Formulierungen und Zusammenhänge auf, die du vorher nicht hinterfragt hast. Manchmal nehme ich meine eigene Stimme beim lauten Korrekturlesen auf und erzeuge damit eine Art imaginäres Publikum, wodurch ich noch bewusster lese. Die Aufnahme muss sich im Anschluss ja niemand anhören und du kannst sie gleich wieder löschen. Klingt komisch, hilft beim Korrekturlesen aber ungemein!

Tipp 6: Regelmäßige Lesepausen beim Korrekturlesen wirken Wunder

Auch wenn die Zeit drängt und du die Arbeit endlich hinter dich bringen willst – erinner‘ dich selbst an regelmäßige Pausen, idealerweise an der frischen Luft. Beim Korrekturlesen kann sich niemand endlos konzentrieren. Das gilt besonders dann, wenn du den seitenlangenText, der geprüft werden muss, nicht in deiner Muttersprache, sondern auf Englisch korrekturlesen musst. Nach jeder Seite solltest du einen Moment die Augen schließen und einen Schluck Wasser oder Tee trinken. Spätestens nach 45 Minuten Lesezeit brauchst du dann eine etwas längere Pause vom Korrekturlesen. Am besten gehst du einen Moment vor die Tür und schnappst frische Luft, um dich mit einem klaren Kopf weiter ans Korrekturlesen zu machen!

Tipp 7: Co-Korrekturlesen – such‘ dir eine*n Korrektur-Partner*in

Vier Augen lesen mehr (oder besser) als zwei. Bevor du deine Bachelorarbeit einreichst, sollte sie mindestens eine weitere Person korrekturlesen. Ist deine Bachelorarbeit auf Englisch, sollte diese Person amerikanisches oder britisches Englisch auf muttersprachlichem Niveau beherrschen. Professionelles Korrekturlesen kostet – und die Preise können sich nicht alle Studierenden leisten. Bei der Wahl deines*r Korrektur-Partner*in solltest du darauf achten, dass diese Person deinen Text zum ersten Mal liest. Du wirst merken, ihm*ihr werden ganz andere Dinge auffallen als dir.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.