Lektorat englischer Texte in Deutschland: Vorteile muttersprachlicher Korrekturleser*innen

Der Duden definiert Muttersprachler*innen als Personen, „die eine Sprache als Muttersprache beherrsch[en]“. Muttersprache wiederum ist eine „Sprache, die ein Mensch als Kind (von den Eltern) erlernt {und primär im Sprachgebrauch] hat.“

Englische Muttersprachler*innen haben ein natürliches Sprachgefühl für die englische Sprache und können, bei ausreichender Qualifizierung, nicht nur Fehler sicherer und schneller erkennen als Nicht-Muttersprachler*innen, sondern auch besser darüber urteilen, wie sich ein englischer Text „anfühlt“. Der Eindruck, den ein Text liefert, ist mindestens genauso wichtig, wie Rechtschreibung und Grammatik selbst. Von ihm hängt ab, ob der*die Leser*in deinen Text überhaupt bis zum Ende durchliest!

Vertraue deine englischen Texte für das Lektorat also unbedingt einem muttersprachlichen Korrekturleser oder einer muttersprachlichen Lektorin an.

Korrekturlesedienst erkennt man also daran, ob das Lektorat durch Muttersprachler*innen stattfindet. Englische Texte in Deutschland korrekturlesen zu lassen ist allerdings gar nicht so einfach. Denn das Problem ist: viele Korrekturlesedienste, ja sogar die größten Lektorat Anbieter, in Deutschland arbeiten nicht mit englischen Muttersprachler*innen. Dies erkennt das geschulte Auge (oder ein*e Muttersprachler*in!) oft schon beim Überfliegen der Website.

Im Gegensatz zu den meisten Korrekturlesediensten in Deutschland haben wir uns bei Typesmith auf eine Sprache, nämlich Englisch, spezialisiert. Unser Team besteht ausschließlich aus Lektor*innen und Korrekturleser*innen, die entweder British Englisch oder American English zur Muttersprache haben. Je nachdem, wie du deinen Text ausrichten möchtest, haben wir den*die passende Korrekturleser*in für dich. Schau‘ dir doch gleich mal unsere Angebote und Preise für englisches Korrekturlesen an und melde dich über unser Kontaktformular, wenn du Fragen zu unseren Dienstleistungen in den Bereichen Korrekturlesen, Lektorat und Übersetzung hast.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.